Check-Untersuchungen

hv_check-untersuchungen_500

Was verstehen wir unter Check-Untersuchungen?

Angelehnt an den Sprachgebrauch im Cockpit des Flugzeuges, wo das Funktionieren aller Systeme vor dem Abflug systematisch überprüft wird, gibt es auch in der Medizin Untersuchungsprogramme, die das regelrechte „Funktionieren“ unserer Organe testen.

Sinnvollerweise finden diese Tests statt, solange man noch am Boden (gesund) ist, denn es gilt ja Störungen (Erkrankungen) vor dem Abflug (bevor Sie die die Erkrankung selbst bemerken) zu erkennen.

Wir sehen in dieser präventiven Arbeit einen wichtigen Schwerpunkt unserer Tätigkeit.

Deshalb werden wir sie immer wieder daran erinnern, dass zum Beispiel die Krebsvorsorgeuntersuchung – in längeren Abständen mit Darmspiegelung – das Hautkrebs-Screening oder der Check-up-35 in regelmäßig  fällig sein sollten.

Gerne überprüfen wir auch regelmäßig Ihren Impfpaß – selbstverständlich auch den Ihrer Angehörigen – um nachzuprüfen, welche Auffrischimpfungen fällig sind.

Für Beratungen vor Fernreisen besitzen wir eine spezielle Zusatzausbildung des Zentrums für Reisemedizin (CRM) Köln. Von dieser Zentrale erhalten wir alle 2 Wochen die aktuellen Daten über Krankheiten und Ausbrüche von Epidemien in der ganzen Welt Die spärlichen Merkblätter der Reiseveranstalter sind in der Regel veraltet und unvollständig.

Zu den häufigsten „Checks“ gehört die große Laboruntersuchung, die Sie je nach Lebensalter alle 1 bis 2 Jahre durchführen lassen sollten. Sie enthält mehr als 20 Werte aus den wichtigsten Organsystemen und gibt Ihnen schon eine große Sicherheit in der Erkennung versteckter Krankheiten.

Außerdem bieten wir noch ein zusätzliches Laborprogramm an zur Früherkennung von Darm-, Prostata-, und Blasenkrebs, und ein weiters zur Früherkennung von Risiken für Blutgefäßerkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall. Diese beiden Spezialprogramme enthalten neue, besonders sensible Tests, die im großen Routine-Labor-Paket – auch wegen der Kosten – nicht enthalten sind.

Zu einem kompletten Check rechnen wir noch das Belastungs-EKG, die Ultraschalluntersuchung des Bauches und die sonografische Messung der Intima-Media-Dicke an der Halsschlagader.

Leider zahlen die gesetzlichen Krankenkassen die meisten dieser Untersuchungen erst, wenn Sie wegen konkreter Beschwerden in die Praxis kommen, wenn zum Beispiel ihr Herz weh tut oder eine Lähmung oder Sprachstörung aufgetreten ist. Das hat damit zu tun, dass sich die Krankenkassen von alters her auf die Behandlung von Krankheiten beschränken.

Die wenigen von den Krankenkassen erstatteten Vorsorgeuntersuchungen sind nach unserer Auffassung nur ein lückenhafter Check. Es ist eine lohnende Investition in Ihre Gesundheit, wenn Sie einige der angebotenen Untersuchungen auf eigene Rechnung machen lassen bevor sie zu einer „Notlandung“ gezwungen werden“.

 
 

Kontaktformular

MENÜ