Unsere Erfahrungen zum Krankheitsbild „Fersensporn“

Der Fersensporn ist eine Verknöcherung im Ansatz der Sehnenplatte an der Unterseite des Fersenbeins.
Ursachen dafür sind eine falsche Fußstellung , Übergewicht und vermehrte muskuläre Beanspruchung der Beinmuskeln (z.B. durch Laufsport, langes Gehen oder Stehen usw).

Ist der verknöcherte Sehnenansatz gereizt und entzündet, so tut es weh. Die Patienten berichten insbesondere von Anlaufschmerzen am Morgen und vom Gefühl „in einen Nagel zu treten“.

Wir haben gute Erfahrungen in unserer Praxis in der Behandlung des Fersensporns in einer Kombinationstherapie aus Stoßwelle und Triggerpunkt-Akupunktur gemacht.

Mit der Stoßwelle therapieren wir direkt den Sehnenansatz am Fersenbein sowie die gereizte Sehnenplatte der Fußsohle.
Mit der Akupunktur behandeln wir die Muskelgruppen im Wadenbereich. Diese Muskeln sind sehr oft der eigentliche Auslöser für den Fersenspornschmerz. Sind sie verspannt und verkürzt, so lösen sie einen Zug am Sehnenansatz aus und bewirken dadurch den Entzündungsreiz an der knöchernen Ferse. Werden die verkürzten Muskeln durch die Behandlung mit Akupunktur gelockert und anschließend durch spezielle Dehnübungen gedehnt, lässt der Reiz auf die Ferse nach und der Schmerz klingt ab.

Viele zufriedene Patienten haben uns dies in den letzten Jahren bestätigt.

MENÜ